Unser höchstes Gut

Expandmenu Shrunk


Mikronährstoffe

Unsere Nahrung enthält unzählige Nährstoffe, die für eine gesunde Lebensweise unverzichtbar sind.

Unser Körper ist darauf ausgerichtet, sie alle gemeinsam zu nutzen. Wenn bestimmte Nährstoffe eine Zeitlang nicht aufgenommen werden, kann sich der Körper darauf einstellen, denn er ist erstaunlich widerstandsfähig. In einigen Fällen kann er sogar gewisse Nährstoffe in benötigte andere Nährstoffe umwandeln. Um ein Leben lang gesund zu bleiben, ist es jedoch wichtig, Ihrem Körper durch eine abwechslungsreiche Ernährung so viele Nährstoffe wie möglich zuzuführen.

Eine Ernährung mit hohen Kalorien-, aber geringen Nährstoffgehalt wirkt sich nachteilig auf den Körper aus. Wer sich immer gesund fühlen und Probleme wie Gewichtszunahme und chronisches Unwohlsein vermeiden möchte, muss daher Nahrungsmittel mit einem hohen Fett-, Zucker-, Salz-und Cholesteringehalt meiden.

Es ist wichtig, eine Ernährung mit einem hohen  Mikronährstoffgehalt zu wählen, die weniger kalorienreich ist, denn Ihre Gesundheit hängt zu großen Teil davon ab, wie viele Nährstoffe Sie pro Kalorie zu sich nehmen. Es geht mit anderen Worten um die Nährstoffdichte der zugeführten Nahrung. Die gesündeste Ernährung ist die mit der höchsten Nährstoffdichte. Mit Mikronährstoffen sind Verbindungen wie Vitamine, Mineralstoffe, Plyphenole, Isoflavone, Carotinoide und Antioxidanzien gemeint. Makronährstoffe dagegen sind Kohlenhydrate, Proteine und Fette, die mehr Kalorien und weniger Mikronährstoffe enthalten.

Zu den Nahrungsmitteln mit einem hohen Mikronährstoffgehalt gehören vor allem Obst, Gemüse, Bohnen und andere Hülsenfrüchte. Grüne Gemüsesorten wie Sareptasenf, Grünkohl, Rosenkohl und Broccoli haben alle eine sehr hohe Mikronährstoffdichte, doch auch andere pflanzliche Lebensmittel enthalten viele Mikronährstoffe.

Bei einer idealen Ernährung mit hoher Mikronährstoffdichte kommen 30 bis 70 Prozent der täglichen Kalorien von frischem Gemüse, denn in dieser Nahrungsgruppe gibt es die meisten Nahrungsmittel mit hohem Nährstoffgehalt. 25 bis 50 Prozent der täglichen Kalorienzufuhr sollten von frischem Obst stammen. Die Kalorien aus Bohnen und Hülsenfrüchten sollten 10 bis 30 Prozent der Ernährung betragen. Den übrigen Anteil sollten kleinere Mengen Vollkorn, Ei, Fisch und Magermilchprodukte sowie sehr geringe Mengen Öl, Süßwaren und fetthaltiges Fleisch ausmachen. Sie sehen, dass die Prozentwerte als Bereich, nicht als fester Wert angegeben sind.  Das liegt daran, dass Ihre Ernährung aus möglichst vielen verschiedenen Lebensmitteln bestehen sollten und dass sich daher jede Mahlzeit aus etwas anderen Nahrungsgruppen zusammensetzt.

Die typische Ernährung in westlichen Ländern hat leider keine sehr hohe Mikronährstoffdichte. Es ist eher das Gegenteil der Fall, den Fast-Food-Restaurants, Süßigkeiten, fetthaltiges Essen und Junkfood haben gesunde Hausmannskost ersetzt. Der größte tägliche Kalorienanteil kommt häufig von industriell verarbeiteten und raffinierten Lebensmitteln. Diesen fehlen nicht nur die entscheidenden Mikronährstoffe, die Ihr Körper braucht, sondern sie enthalten häufig auch künstliche Inhaltsstoffe, die vor hundert Jahren nicht einmal als Lebensmittel angesehen worden wären.

Es ist daher kein Wunder, dass eine solche Ernährung zu Fettleibigkeit, Diabetes, Herzkrankheiten und anderen chronischen Beschwerden führt. Eine Ernährung ohne Mikronährstoffe erhöht nicht nur die Gefahr von Herzproblemen, sondern enthält dem Körper auch alles vor, was er benötigt , damit Sie sich wohlfühlen und gesund bleiben.

Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte enthalten zahllose Mikronährstoffe, Makronährstoffe, Phytonährstoffe und andere Verbindungen, die für eine optimale Gesundheit erforderlich sind. Diese mikroskopischen Bestandteile in unseren Nahrungsmitteln werden für sämtliche Abläufe des Körpers genutzt. Ob Wundheilung, Sauerstofftransport durch das Blut oder Muskelbewegungen – jeder einzelne Vorgang in Ihrem Körper hängt von den Nährstoffen ab, die Sie zu sich nehmen. Wählen Sie daher Ihrer Gesundheit zuliebe eine Ernährung mit einer hohen Mikronährstoffdichte. (aus:  the art of growing young 10/2011)