Unser höchstes Gut

Expandmenu Shrunk


Anfällig für freie Radikale

Vor Schädigungen durch freie Radikale, verursacht durch sogenannten oxidativen Stress, ist keine Zelle und Gewebestruktur im Körper gefeit. Freie Radikale können überall in unserem Körper Schaden anrichten, wenn er nicht mit einer ausreichenden Menge an Antioxidanzien versorgt wird. Sogar unsere DNA, die den Code für die Herstellung aller Proteine in unserem Körper liefert, kann durch Angriffe freier Radikaler beschädigt werden. Viele Gesundheitsprobleme, die lange als unvermeidliche Alterserscheinung galten, lassen sich inzwischen auf oxidativen Stress zurückführen, der durch eine übermäßige Produktion freier Radikale und/oder eine unzureichende Zufuhr von Antioxidanzien verursacht wird. (aus : The Art of Growing Young 06/2011)


One Response to Anfällig für freie Radikale

  1. Freie Radikale sind hochreaktive sauerstoffverbindungen (aggresive Molekühle). Durch Stress,Ozon,UV Strahlung, einseitige Ernährung, Alkohol und Tabakkonsum erfolgt eine vermehrte Bildung von freien radikalen. Gegen freie bieten vor allem Vitamin C und E, Provitamin A, OPC sowie Bioflavonoide und Anthocyane einen effehtiven Schutz, die mit diesen aggresiven Verbindungen reagieren und sie somit neutralisieren. Übrigens wird Vitamin C und E in Verbindung mit OPC bis zu zehnfach verstärkt in ihrer Wirkung! Die in einem NEM enthaltene Aroniabeere (Apfelbeere und im Volksmund Wunderbeere genannt)beinhaltet eine hohe Konzentration an Antioxidantien und macht sie somit zum Gegener der Freien Radikalen!
    BG Frank